HOCHEFFIZIENZ-UMWÄLZPUMPEN

Stellen Sie sich vor, Sie fahren mit Ihrem Auto immer Vollgas und regeln die Geschwindigkeit mit der Bremse.

Genau so arbeiten herkömmliche Umwälzpumpen in Heizungssystemen.

Während der Heizperiode pumpt sie ununterbrochen das erwärmte Heizungswasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern und hält so den Wasserkreislauf in Schwung.

Eine hocheffiziente Heizungsumwälzpumpe hingegen erkennt aufgrund von Veränderungen des Wasserdrucks in der Leitung, welche Pumpenleistung aktuell erforderlich ist, um alle aufgedrehten Heizkörper ausreichend zu versorgen.

Sie reagiert darauf, indem Sie ihre Pumpenleistung den veränderten Druckverhältnissen anpasst.

Wenn die Ventile der Heizkörper zugedreht werden,arbeitet die Hocheffizienzpumpe langsamer und verbraucht dadurch weniger Energie.

Auch während der Nachtabsenkung der Heizung schalten diese Pumpen zurück.

Alte Heizungspumpen verursachen häufig mehr Stromkosten als Waschmaschine und Kühlschrank zusammen.

Die Heizungsumwältzpumpe kann bis zu einem Fünftel der Stromkosten eines Haushalts verursachen.

 

Wir haben natürlich Hemmung, Funktionierendes einfach zu entsorgen.

Deswegen zeigen wir Hauseigentümern schwarz auf weiß auf die Vorteile des vorzeitigen Pumpentausches.

In der Regel haben die Pumpen eine Lebenszeit von 15 bis 20 Jahren. Finanziell lohnt sich ein Pumpentausch meist schon nach 2 bis 4 Jahren.

Hocheffiziente Heizungspumpen sind grundsätzlich für alle Anwendungen im häuslichen Bereich geeignet.

Radiatorheizung, Fußbodenheizung, Solaranlage und Trinkwarmwasserzirkulation.

Bei Solaranlagen muss die maximal zulässige Betriebstemperatur beachtet werden. Bei Kaltwasseranlagen hingegen ist die mindestens zulässige Betriebstemperatur zu berücksichtigen.

Vor einem Austausch von Pumpen, die in den Heizkessel und Thermen integriert sind, sollte der Hersteller gefragt werden, ob eine Hocheffizenspumpe eingebaut werden darf.

Es könnte sein, dass die Pumpenleistung nicht ausreicht, um das vom Kessel erhitze Wasser schnell genug in den Heizkreislauf zu transportieren.

In solchen Fällen kann es zu einer Überhitzung und Beschädigung des Kessels kommen.

 

Nicht nur die Steuerung der Hocheffizienzpumpen ist fortschritlich, sondern auch der Motor, der außerordentlich wenig Strom benötigt. es handelt sich um einen elektronisch geregelten Synchronmotor mit Permanentmagnet-Rotor,

Er erreicht  im Vergleich zu den herkömmlichen Pumpen mit Asynchronmotor einen viel höheren Wirkungsgrad.

So erbringt eine hocheffiziente Heizungsumwälzpumpe die gleiche Pumpenleistung mit bis zu 70% weniger Strom.